wunder & life by cornelia rosina wunder

be sensitive & transforme for your life!

balance & heilung findest DU immer nur für dich selbst zuerst - der geheilte verwundete heiler ist immer in dir selbst!

Dem stärksten Willen fehlt oft die Kraft, die einer zarten Emotion selbstverständlich ist.

Allein der Versuch, das emotionelle Phänomen zu erörtern, muß an der Nüchternheit des Verstandes scheitern.

Elfriede Hablé

Gefühle wie Angst, Zweifel und Wut oder Hass, Eifersucht, Neid, Minderwertigkeit, Ablehnung und einige mehr, werden unverarbeitet zu enormen Belastungen in jedem Menschen.er.Leben – sie sind toxische für uns selbst und für Menschen, mit denen wir leben. Sie vergiften unsere Beziehungen in der Arbeit und in privaten Beziehungen und sorgen für viel Ärger.

Wir lehnen diese negativen Emotionen ab und damit uns selbst bzw. Anteile, die wir auch gelernt haben abzulehnen in unserer Kultur. Oder wissen ganz einfach nicht wie wir mit miesen Erfahrungen umgehen können ohne sie „wegzudrücken“, weil wir sie nicht lieben. Wir sind unfertig im Umgang mit unerwünschten, ungeliebten, negativen Gedanken, Urteilen, Wertungen und negativen Emotionen, die mit jenen Gedanken verbunden sind.

Wir trennen uns von „Ungeliebtem & Ungeliebtsein“, den Wunden: als „narzisstisch-distanzierte“ Überlebensstratgie – gedachtem Schutz vor alten und neuen Verletzungen, die unerkannt bleiben sollen. Dennoch herrscht hier Disharmonie und Erfolglosigkeit bis evtl. zur Krankheit. Und wir werfen alles Unglücklichsein anderen Menschen vor! Dabei fühlen und denken wir selbst so. Selbstverantwortung ist auch psychische, mentale, emotionale Hygiene! Wie unachtsam sind wir oft jahrelang in unserer Gedanken- und Emotionswelt, bis wir beginnen und Verantwortung übernehmen und dann unser eigenes Chaos aus Willen & Wollen, dem Ärger, den Ängsten, den Sehn.Süchten begegnen und sie dann mit Mitgefühl annehmen.

Die Zeit ist noch nicht reif!“ Und der Mensch, der dies sagt?

Elfirede Hablé

Der Mensch, der dies sagt, sagt eigentlich: ICH brauche ICH will ICH habe das RechtICH fordere … ICH erwarte … ICH nehme mir, was mir zusteht … ICH gebe nichts …. ICH erzwingeICH versucheICH kontrolliere … ICH manipuliereICH ertrage ICH duldeICH nutze … ICH benutze … ICH bin unangreifbar … Ich bin in Sicherheit und sorge dafür – manipuliere, erpresse, leugne, tarne, dass …

Fühlen wir uns verbunden mit dem Leben, brauchen wir weder Strategien noch Konzepte – wir akzeptieren was gerade ist und sind „mitten im Leben“ und damit bei uns selbst und gesund, erfolgreich in allen Bereichen unseres Lebens. Dieser Mensch sagt: „Ich gehöre dazu – Verbundenheit. Ich fühle Vertrauen & Geborgenheit. Ich finde & suche aus. Ich unterscheide. Ich bin & Wir sind. ich habe Grenzen und bin dennoch ein Teil der Menschen. Ich weiss, was „innerer Reichtum“ ist. Ich erlaube. Ich fühle Dankbarkeit, Freude, Liebe. Ich bin mitfühlend mit mir & der Welt. Ich bin frei von Mitleid. Ich freue mich über mein Leben. Ich fühle das Alles!

Der Unterschied zum negativen Wollen & Wille – das Ego, der Mangel, die Gier ist eigenes positives, gesundes Gut.Haben:

  • Wollen, Wille & Ego, Verstandsteuerung gegenüber Herzimpulse
  • Ängste & Mangel als bisher dauerhafte Basisgefühle gegenüber Liebe & Fülle
  • Trägheit, Schwere, Energiemangel („Sehn.Süchtiger“)gegenüber Energiereichtum, Beweglichkeit, Leichtigkeit & Lebensfreude
  • Ängste, Zweifel, Misstrauen, Eifersucht, Neid, Traumaerzeugender Wutanfall (= Selbstverletzung) herrschen gegenüber Liebe, Zuversicht & Vertrauen
  • Verengter Fokus („Scheuklappen“), falsche Sichtweisen, falsche Geisteshaltung (miese mindsets), Projektionen („fühlt sich falsch & schwer an“) gegenüber Offenheit, klare Sicht und klare Wahrnehmung („fühlt sich richtig & leicht an“)
  • Identifikation & Nichtidentifikation mit Unglücklich.Sein gegenüber Glücklich.Sein und innerem, seelischem Wissen, dass jeder für seine Gefühle, Sichtweisen und Erfahrungen selbst verantwortlich ist und so das eigene Leben gestaltet.

Fühlst du dich unglücklich? Kommst du immer wieder an die „selben“ Männer oder Frauen privat wie auch beruflich in gleiche Situationen? Sagst du von dir, dass du „erfolglos“ bist, einsam, isoliert oder fremd? Identifizierst du dich damit? Kompenisierst du deine Erfolglosigkeit in einem Bereich, weil du in einem anderen erfolglos & glücklos bist und auch so daran glaubst? Vermeidest du neue Situationen, weil du die alten, negativen Erfahrungen noch nicht losgelassen hast?

Transformation öffnet alle Bereiche, die dir verschlossen waren und von dir auch verschlossen wurden; du gehst in aus der Identifikation mit miesen Gedanken und schlechten Emotionen.

Transformation ist eine persönliche Fähigkeit, die dich aus dir selbst heraus unterstützt im „Inneren Kontakt mit dir“ leicht zu leben. Themen wie die „Inneres Kind, Innere Frauen- oder Männeranteile“ können so wieder ins Gleichgewicht und zu natürlicher menschlicher Kraft kommen.

Mann.Sein -männlich ist Tun, alles was ich mache! Frau.Sein – weiblich ist Wahrnehmend, alles was ich wahr.nehme! Die Seele führt als Bindeglied oder Zwischenstück!“

Transformation ist ein Werkzeug für dich – Transformationscoaching als Möglichkeit zum Selbstcoaching.