Transformationsmaterial

„ICH brauche“ ist ein Energiefresser und erzeugt Abhängikeiten statt „Energieerhaltung“:

  • TV, Handy, Medien statt Stille, Mediation & gesundem Alleinsein
  • Ablenkung und Abwesenheit durch Konsum jeder Art („Ich bin süchtig nach … Schokolade, Alkohol, Klamotten, …“) statt „Hier-Sein“
  • Grübeln statt Fühlen
  • Projezieren statt Erkennen
  • Reagieren / Reaktivität (Selbstvergiftung) statt Beobachten und souveränem agieren
  • Kritik statt Mitgefühl
  • Verwirrtheit /Chaos statt Fokus auf Klarheit & Gesundheit
  • Analysieren statt Akzeptieren
  • Loslassen statt Seinlassen
  • Unruhe statt Ruhe
  • Vergangenheitsbezogen statt Gegenwartsbezogen
  • Energieverbrauch statt Enegiezufuhr
  • Emotionsvermeidung / Emotionsmeidung statt Emotionsverarbeitung
  • Wegstossend sein / Lässt zu & ist anziehend für gute Erfahrungen
  • Perfektion statt Natürlichkeit

Mit Bedürftigkeit sind negative Körperempfindungen und negative Gedanken verbunden wie: „Ich bin wertlos, Ich kann mir nicht vertrauen und meiner Wahrnehmung, Ich bin nicht liebenswert, Ich bin beziehungsunfähig, usw. – manchmal auch generationsübergreifend aus vielen Familienmustern oder Gesellschaftsmustern bestimmt oder aus Familientraumata oder individuellen Traumata.

Ein Trauma ist ein bewusster bzw. verdeckter Wutanfall eines Täters, das zum Trauma – Wut und Trauer des zum Opfer gemachten Menschen wird. Das „Opfer“ muss die gesamte Energie sowie Denkprogramme des Täters – empfundene Abwertung, Chancenlosigkeit, entgleistes Selbstwertempfinden, Selbstüberhöhung, Wut, Rache, Eifersucht usw. – und eigene Emotionen mit verarbeiten.

Wählt das Opfer dann Gesundheit & Wohlergehen für sich, löst es sich bewusst aus der Rolle des „Opfers“, aus toxischer (vergiftender) Reaktivität wie:

  • Rückenschmerzen /Arm- und Handschmerzen / Beckenschmerzen oder Beinschmerzen
  • Migräne
  • Kieferverspannungen
  • Sprachlosigkeit / Dauernder Redefluss
  • Anspannungen im Hals- und Nackenbereich
  • Schiefe Rücken- und Hüftstellung
  • Taubheitsgefühle
  • Sich kontrolliert fühlen & „Nicht-In-sich-sein“ oder „Neben-sich-stehend“
  • Atem anhalten / flache Atmung
  • Zugeschnürter Hals
  • Dauerhafter Stress
  • Erschöpfung / Überforderung
  • Langeweile
  • Aufgerissene Augen / Starrer wie „gebannter“Blick

Giftige und vergiftende (toxische) Reaktivität entsteht bei Streit, Lügen, Mobbing, Scheidung, Trennung, Enttäuschung, Illusionen, Erwartungen, Betrug, Diffamierung (üble Nachrede), Denunziation (niedrige, gemeine Beweggründe), Hass, Eifersucht, Neid, Wut, Groll, Bitterkeit, Trauer oder bei Vorstellungen und Erfahrungen, dass ein anderer Mensch ein „Betrüger, Verräter, Schurke, Heiratsschwindler, Gaukler, Monster, Böse Hexe, niederträchtiger, gewaltsamer Mensch, …“ ist (Anmerkung: Ich habe geschlechtsneutrale Begriffe gewählt – generell gilt: Männer wie Frauen, Väter wie Mütter, Brüder wie Schwestern, Onkel wie Tanten, Töchter wie Söhne oder Freunde, Bekannte oder Unbekannte oder in jeder Berufsgruppe können negativen Auswirkungen oder Absichten eine Rolle spielen).