Coaching

Wissen, Gefühl & Information für DICH richtig gestalten & verbinden

Coaching im System & im Context?!

„coach“ ist ein englisches Wort und bedeutet „Kutsche“; ein Mensch von einem Ort sicher zu einem anderen Ort seiner Wahl gebracht. Ein Coach begleitet einen anderen Erwachsenen, Jugendlichen oder Kind also auf dem persönlichen Weg und in einer Entwicklungsphase.

Systemisches Coaching für Kopfmenschen

Systemisches Coaching“ ist ein zielorientiertes, leistungsförderndes und persönlichkeitsopimierendes Coaching statt. Es funktioniert mittels Fragen, Gesprächen, Affirmationen und Mindsetsveränderungen – negatives Denken soll mittels positiver Ansätze effektiv geändert werden.

Es sind Kopfmenschen, die diesen Weg wählen. „Ganze, taffe Kerle & KerlInnen“ – Erfolgs- und Leistungsorientierte Frauen und Männer; sie versorgen ihre Lieben als erfolgreicher Geschäftsmann / erfolgreiche Geschäftsfrau, ErnährerIn, Oberhaupt der Familie und sind weniger gefühlsbetont – eher nüchtern & klar – im gesamten Leben. Für sie ist es eine riesige Herausforderung zu fühlen (wobei einige wirklich sehr senisibel und empathisch sind. Diese Fähigkeit allerdings verbergen oder „herunterspielen“). Meist sind die Varianten, die das Leben hat zu aufregend, chaotisch und instabil, weil lebendig und daher nicht kalkulierbar. Deshalb gehen sie auf „Nummer sicher“ und wählen überschaubare Systeme für ihre Lebensbereiche.

„Systemisch“ zu coachen, bedeutet meist ein Leistungsziel innerhalb eines  Systems wie Familie, Partnerschaft, Beruf, Hobby, … zielorientiert zu erreichen.

 

Wenn es dich nicht herausfordert, wird es dich nicht verändern.“ – Fred Devito

Contextuelles Coaching – fühlendDenken für Herzmenschen

Menschen, die eher von diesem Coachingweg „angezogen“ werden, können ihren Context – Lebensumstände, Lebenserfahrung, Glaubensmuster, Angewohnheiten, Eigenschaften, Emotionen und Fähigkeiten sowie Talente und Wesensmerkmale – erkennen und analysieren und mit damit verbunden Emotionen, die zu loszulassen sind, ihren Weg zum Ziel eröffnen.

Meist sind „Herzensmenschen“ die Menschen, die vieles an Gedanken, Gefühlen und Menschen mit Situationen „loslassen“ müssen. Sie haben Lernaufgaben wie Familienbotschaften, negative Inhalte und Wirkungen bzw. Auswirkungen zu erkennen und zu verstehen. Auch um „Karma & Kollateralschäden“ auflösen, um daran wachsen zu können.

Loslassen“ heisst Emotionen verarbeiten, Ängste durchdringen – also erkennen was dahinter ist, um leichter vorwärts zu gehen im eigenen Leben.

Sehr empathische, feinfühlig detaillierte Menschen fühlen viel mehr und detailliert in allen Bereichen, Situationen und müssen üben zu sortieren, was wirklich wichtig für sie ist und was unwichtig. So gehen sie oft mehrfach im Leben durch so manche „Wüste oder Matsch“ (Herzmenschen haben oft sehr belastende bis traumatische Erfahrungen in der Kindheit gemacht). So lernen sie mit den schwierigsten Anforderungen der Welt umzugehen, gewinnen an Tiefe und Lebenserfahrung, lernen wieder liebevoll Grenzen setzen, um wieder Lebensfreude zu leben.

Sie bekommen im Contextuellen Coaching die Möglichkeit ihre Gefühle und Emotionen erkennen. Meist belasten Gefühle von Unwohlsein, Unentschiedenheit, Scham oder Schuld, Ablehnung und Einsamkeitsempfindungen – obwohl in einer Partnerschaft oder Familie lebend oder auch solo lebend.

Meist trotz vieler tatsächlicher unterschiedlicher Erfolge, empfinden oft eine Unzulänglichkeit, Wertlosigkeit, Wut, Eifersucht, Neid und anderen belastende Emotionen, weil das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl weniger klar oder bewusst aufgebaut worden ist als andere Menschen. Das Umfeld kann lähmend, beschränkend und sehr hinderlich sein; zur Resignation durch eine einengede Denkweise, zurückgedrängte Empfindung oder Verlegung intuitiver Eigenschaft geführt haben.

Jeder Mensch – Kopfmensch wie Herzmensch – hat die Möglichkeit alten, bekannten und belastenden Context zu ändern. Mancher „Denker“ hat viel mehr Gefühl als ihm bewusst ist; umgekehrt kann mancher „Gefühlsmensch“ viel mehr denken und rational klar sein als ihm bewusst ist. Beide brauchen Mut, Diziplin & Hingabe oder Ausdauer) und Vertrauen; doch es gelingt immer neue, lebendige Contexte (Lebensbezüge und -inhalte) aufzubauen für sich allein und damit auch für bestehende Partnerschaften und Gemeinschaften.

Dabei haben alle Menschen – Kopfmenschen & Herzmenschen – eigene Herausforderungen, Ängste, Empfindsamkeiten und Rahmenbedingungen, um eine gesunde und harmonische Basis für das Leben aufzubauen. Positiven und negative Einflüsse zu benennen und zu finden oder zu verändern.

Verdrängung eigener Empfindungen – positive wie negative- führt dazu, dass Menschen in den Rückzug gehen, anstatt Probleme – meist „innere“ Konflikte – als Herausforderung und persönliche Entwicklungschanden zu sehen. Coaching unterstützt Lösungen und persönliches Wachstum.

In der Psychologe geht man auch davon aus, dass jede Belastung, jedes „traumatische“ Erlebnis, mit einer eignen ausgleichenden – sozusagen „resilienzbringenden“ Fähigkeit- wieder in eine gesunde, kraftvolle und harmonisierende Balance zurückgeführt werden kann. Das sind Eigenschaften wie Geduld, Empathie für sich selbst, echte Hingabe statt Aufopferung, Humor, Freude u.v.m. Anders ausgedrückt, hat jede Verletzungsmöglichkeit oder Fragilität das Potential zur Heilung, nutzbar für einen Lern-und Erkenntnisprozess und das ermöglicht auch persönliche Entwicklung.

Die dazu gehörenden Schritte heissen:

  • Emotionen erkennen & wandeln (transformieren)
  • Selbstverantwortung zu entwickeln, um mit mehr Achtsamkeit und Selbst.Fürsorge neu zu handeln
  • Neue Empfindungen im Alltag verankern
  • Neuen Context auf- und ausbauen für ein stimmiges Ziel

Coaching – systemisch wie contextuell – ist eine Möglichkeit DICH mit deinen bisherigen Entscheidungen kennen zu lernen und dann auf neuer Basis neu, positiv und fürsorglich für dich zu handeln:

  • Werte-Management
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Veränderungsprozesse durch Integration
  • Motivationstraining
  • Gesundheitsfürsorge & Wohlbefinden