HAPPY HUMAN fühlendDenken – Persönliche Entwicklung & Transformation

„Das Geheimnis ist nicht, den Schmetterlingen hinterherzujagen, es geht darum, den eigenen Garten zu pflegen, damit sie von allein zu dir kommen.“ (Mario Quintana)

Sehn.Sucht oder Traum oder Phantasie als Flucht vor einem Ort und einer Situation, die erst mal „eiskalt“ ist. Die Ernüchterung, die Tränen, Wut, oder Kränkung hervorschleudert, wenn die Radikalität eines Endes da ist.

Der Gang durch die Wüsten des Lebens ohne Oase – tagelang, wochenlang, monatelang, jahrelang – im Kreislauf des Werdens und Vergehens. Jede Trennung, jede Scheidung (eine Wegscheide und -kreuzung, wo Menschen in jeweils eigene Richtungen gehen) ist vergleichbar mit dem Sterbeprozess. Das „Tibetische Totenbuch“ zeichnet die Situationen auf:

  • Gefühl von Schwere; man will davon laufen.
  • Bewegungslosigkeit; man liegt danieder. Innen ist es turbulent oder chaotisch. Emotionen und Gefühle steigen auf. Weinen oder schreien? Oder ersticken und stumm sein?
  • Wut taucht auf, Zorn, Gefühle von Racheempfindungen, Verlassenheit, Aggression baut sich auf und Widerstand. Man wird „ätzend“ und sieht auch so aus – dumpf, grau, faltig-zerknautscht
  • Stress zieht auf, Hektik macht sich breit und Impulse von Bewegung und Flucht tauchen auf. Langsam, ganz langsam dämmert das Unveränderliche und endgültige; erst Optionen und Handlungen tauchen auf. Das „Grün“ taucht auf, was heilt? Was kann neu wachsen?
  • Ruhe & Akzeptanz treten ein – die lebendige Anwesenheit des ehemaligen Partners / der ehemaligen Parnterin erlischt wie eine Kerze.
  • Trauer setzt ein, um alles zu verarbeiten und alles loszulassen, frei zu werden für das Neue im Leben was immer es ist. …

Wo bist du „steckengeblieben“? Wo hast DU den Weg des Abschiedes von deinem Partner / deiner Partnerin noch nicht bewältigt und bist unfrei für neue Begegnungen? ….???

oder

Aufbrechen, sich entwicklen – alles ist da!

„Wir pflanzen unseren eigenen Garten und schmücken unsere eigene Seele, anstatt darauf zu warten, dass uns jemand Blumen bringt.“ (Jorge Luís Borges)

Wen brauchen wir? Haben wir individuell nicht alles in die Wiege gelegt bekommen, um Glück zu spüren und zufrieden zu sein? Zu erkennen, dass das wirklich der falsche Mann / die falsche Frau war? Dass Behinderung entstanden ist, Festhalten & Erstarren mit Glaubenssätzen und Gefühlsmustern, die veraltet sind?

Schlechte Gefühle und Emotionen durch negative Gedanken und Gedankenmuster, die dich im wahrsten Sinn des Wortes „verhaftet sein“ lassen und Bewegung oder Fortschritt behindern?!

Reis das Unkraut raus, heile die Vergiftungen, werde frei – dazu musst du in den Rückzug, das Alleinsein aushalten und lernen mit dem Alleinsein umzugehen, um dich zu finden in deiner Not, in der Notwendigkeit, deine Not zu wenden – stehe auf und finde das Licht am Ende des Tunnels!“ (Cornelia Rosina Wunder)

Der Imago-Prozess (Phase der Verpuppung einer Raupe bevor er zum Schmetterling wird und selbständig fliegt) ist ein passiver Prozess der Wandlung (Transformation), die nur erfolgreich ist im selbstgewählten & bewussten Rückzug – oder vom Leben durch Krisen auferlegt.

Persönliche Entwicklung erfolgt durch:

  • Gespräche
  • Nachdenken & Reflektion
  • Fühlen & wahrnehmen
  • Wandlung (Transformation) von negativen Gedanken und Erinnerungen sowie schlechter Gefühle
  • Ergebnis: Gute Gedanken, innerlicher Frieden, gute Gefühle & gute Emotionen

Unterstützung dabei bekommst du durch einen Mentor, der Situationen selbst kennt und parallel Ausbildungen – seine Fähigkeiten zusammen mit Wissen ausgebildet hat. Mentoring ist zugleich Coaching mit dem Bezug zu deinen gesamten Lebenserfahrungen, Lebenswerten und einer bewussten Erkenntnis, dass vieles Ungute auch richtig war – weil jedes negative Ereignis dich einlädt zum Vorwärtsgehen. Weil DU Fragen und Infrage gestellt hast, weil DU so neue Antworten gefunden hast und neue unbekannte Wege gegangen bist.

In der Geschichte vom „Zauberer von OZ“ findet die heimatlose Lucy in sich ein Zuhause und auch Freunde. Der mutlose Löwe wird mutig. Der Blechmann findet sein Herz. Der Strohmann findet seinen Verstand.

Oder die Froschprinzessin findet ihren Partner nicht durch küssen, sondern weil sie ihn an die Wand wirft (Grenzen setzt) und er sich so wandelt von einem, der sich als Frosch verhält, zu einem erwachsenen, liebevollen Mann, der zu sich und seiner Gefährtin steht, komme was da wolle.

Ein reales Beispiel: ein Kind wurde geschlagen von seinem Vater mit dem Gürtel, wann immer der Vater in Stimmung dazu war.

Gibt dieser verletzte Junge nun die Erfahrung von Schlägen und Lieblosigkeit weiter oder überlegt er sich anders zu reagieren, wenn er Wut fühlt? Reflektiert er, wieso die Lust sich zu prügeln oder andere zu verprügeln auch in seiner Wortwahl und Art zu reden zum Ausdruck kommt -sich verlagert hat und daher gar nicht aufgelöst ist. Weil er innerlich die Wut und Gewalt noch in sich trägt!

Aktive Transformation ermöglicht dir alles schlechte zu fühlen, es loszulassen, weil DU lernst diese Gedanken, Gefühle und Emotionen zu beobachten wie einen Atemzug kommen und gehen zu lassen.

Diese Leichtigkeit erlernst DU mit Übung und den Tools von HAPPY HUMAN fühlendDenken – Transformationskraft: