Zahlen/Statistik

Ein paar statistische Zahlen und Informationen zum Thema „Hochbegabung & Hochsensibilität“:

In Deutschland sind bei insgesamt ca. 63 Millionen Einwohnern:

  • ca. 12 Millionen Menschen fast ausschliesslich hochsensibel
  • 1,8 – 2,5 Millionen nur hochbegabt
  • ca. 3 Millionen sind hochbegabt und hochsensibel
  • 6 bis 7 Millionen Menschen sind von Alexithymie betroffen; dieser Begriff bezeichnet den Bereich von Gefühlsblindheit bis zur Gefühlsunerfahrenheit und der fehlenden Fähikgkeit und sozial-familiären Chance Gefühle klar zu zuordnen und zu benennen
  • ca. 38 Millionen sind normal begabt und sensibel situationsbezogen empfindsam oder im Mitleid, wenn zum Beispiel ein naher Mensch stirbt, eine Trennung erfolgt oder eine berufliche Krise unerwartet stattfindet
  • Disharmonische, krankhafte, eng begrenzte, situationsbezogene Sensibilität findet sich also  bei mansich-depressiven Menschen, Borderlinern, Narzissten, Histionischen Persönlichkeiten, Schizophrenie finden sich in der  Kerngesellschaft wieder.
  • Auch Hochsensible Menschen können depressiv oder traumatisiert werden oder psychisch erkranken; allerdings mit einer völlig anderen Aufarbeitungsart auch wieder ins gesunde Gleichgewicht kommen.

Hochsenibilität ist ein Wesensmerkmal wie die Augenfarbe oder die Beschaffenheit der Haut – wichtig ist dass dieses Wesensmerkmal gesund, daher nicht abtrainierbar ist. Wohl unterdrückbar, denn Hochsensible & hochintelligente Menschen können sich anpassen und tun das auch aus ihrer hohen Sozialisierungsfähigkeit und Empathie.

Dennoch ist es wichtig, dass sie lernen sich abzugrenzen und sich-für-sich einzusetzen mit Sanft.Mut und Klarheit.